Kontakt

Stephan Jersch

Fachsprecher für
Wirtschaft, Umwelt und Technologie, Medien- und Netzpolitik, Landwirtschaft, Bezirke, Tierschutz

Mitglied im Ausschuss:
– Umwelt

– Wirtschaft, Innovation, Medien

stephan.jersch

 

Zur Zeit wird gefiltert nach: Rekommunalisierung

Stephan Jersch

Stephan Jersch, Abgeordneter in der Hamburgischen Bürgerschaft
Stephan Jersch, Abgeordneter in der Hamburgischen Bürgerschaft

Biografisches:

geb. 1963 und wohnt in Bergedorf.  

 

Beruflich:

  • 1982 Abitur
  • Ausgeübte Tätigkeit: Programmierer

 

Politisch:

  • 1980 - 1981 SPD-Mitglied
  • 1982 - 1990 Mitgliedschaft in der DKP
  • 1986 - 1988 AStA der Universität d. Saarlandes
  • seit 1990 Mitglied der PDS, heute DIE LINKE.
  • 1996 Kandidatur für den Gemeinderat Harsefeld
  • 2002 Direkt- und Listenkandidat zur Bundestagswahl im Landkreis Stade
  • 2004 - 2010 Bezirksvorstand PDS bzw. DIE LINKE. Bergedorf
  • 2008 bis 2014 Fraktionsvorsitzender der LINKEN. in der BV Bergedorf
  • Seit März 2015 Abgeordneter in der Hamburgischen Bürgerschaft für die Fraktion DIE LINKE
Zu meiner Person

Politisiert wurde ich Anfang der 1980er Jahre mit dem NATO-Doppelbeschluss zur Stationierung neuer Atomraketen und den ersten Kürzungen im Sozialbereich durch die sozial-liberale Bundesregierung unter Helmut Schmidt. Über die SPD
und DKP kam ich 1990 zur PDS.

Durch meine sechsjährige Arbeit in der Bezirksversammlung Bergedorf habe ich die undemokratischen Strukturen Hamburgs gegenüber seiner Basis, den Bezirken, leidvoll kennengelernt. Gerade in letzter Zeit häufen sich die Versuche wichtige Aufgaben zu zentralisieren oder zu privatisieren. Immer mehr Bereiche der politischen Gestaltung entziehen sich unserer direkten
Einwirkung.

Der Umweltschutz wird in Hamburg zu einem Anhängsel der Wirtschaftspolitik: Die Vorbereitungen für Fracking in Bergedorf und Harburg, der Verzicht auf Schutz der AnwohnerInnen an Hauptverkehrsachsen vor Schadstoffemissionen, mangelnder Lärmschutz an Bahn- und Autobahnstrecken sind ein Armutszeugnis für Europas ehemalige Umwelthauptstadt.

Wir brauchen eine Wende, eine Wende hin zu den Bezirken, die stärker und verbindlich in ihre eigenen Angelegenheiten eingebunden werden müssen -
Demokratie beginnt an der Basis, in den Bezirken. Eine Wende hin zum Schutz der Bevölkerung vor Lärm und Schadstoffen - unsere Gesundheit geht vor wirtschaftliche Interessen.

 

    Beiträge von Stephan Jersch
    14. Oktober 2015 21. WP/Startseite/Öffentliche Unternehmen/Rekommunalisierung/Volksentscheid/ Pressemeldungen /Stephan Jersch

    Druck wirkt: Vattenfall bewegt sich

    Über Monate hatte sich Vattenfall geweigert, der Stadt als zukünftiger Eigentümerin des Fernwärmenetzes die für eine Wärmeplanung notwendigen Daten zur Verfügung zu stellen. Mit einem Antrag in der heutigen Sitzung der Hamburgischen Bürgerschaft (Drs. 21/1771) wollte die Fraktion DIE LINKE diesem traurigen Schauspiel ein Ende bereiten und die... Mehr...

     
    19. September 2014 Dora Heyenn 20. WP/Rekommunalisierung/Energie/Stadtwerke/Dora Heyenn

    Ein Jahr nach dem Volksentscheid! Wie muss es weitergehen?

    Dora Heyenn, umweltpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE

    Die Bürger und Bürgerinnen erwarteten nach dem Volksentscheid von uns Abgeordneten, alles zu tun, um die Energienetze wieder in ihre Hand zurückzuholen. Auch wenn man in der Öffentlichkeit länger nichts mehr konkret zur Umsetzung gehört hat, viele Anträge liegen dem Wirtschafts- & Umweltausschuss zur weiteren Beratung vor.  Mehr...

     
    20. Januar 2014 Volker Honold 20. WP/Rekommunalisierung/Vattenfall/Volksentscheid

    Nach dem Netzrückkauf

    Nach dem Netzrückkauf: Verlauf der Verhandlungen

    Vattenfall und die HGV haben sich in der Nacht auf den 16.1.2014 auf einen Rückkauf der Stromnetze durch die Freie und Hansestadt Hamburg geeinigt. Mit dem Erwerb des Stromnetzes ist Hamburg im weiter nötigen Konzessionierungsverfahren bestens positioniert. Das Ergebnis ist aus Sicht der Fraktion DIE LINKE auch eine gute Lösung für die... Mehr...

     

    Treffer 1 bis 3 von 17