28. September 2012

Verkehr und Verkehrslärmbelastung auf der Veddel – jetzt handeln!

BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG
Drucksache  20/5167  
20. Wahlperiode  28.09.12

Große Anfrage
der Abgeordneten Heike Sudmann, Tim Golke, Kersten Artus,  
Norbert Hackbusch, Dora Heyenn, Cansu Özdemir, Christiane Schneider  
und Mehmet Yildiz (DIE LINKE) vom 03.09.12

Betr.: Verkehr und Verkehrslärmbelastung auf der Veddel – jetzt handeln!

Die Veddel ist nicht nur eine Elbinsel, sondern auch von den verschiedenen Verkehrsträgern eng umschlossen. Der Bahnverkehr (Hauptstrecke Hamburg–Hannover/Bremen, Güterverkehr und S-Bahn) im Westen des Wohngebiets sowie der Lkw- und Pkw-Verkehr rund um beziehungsweise  durch die Veddel (Am Saalehafen, Tunnelstraße, A 255, Am Zollhafen) machen diesen Stadtteil zu dem am meisten lärmbelasteten Wohngebiet in Hamburg.  
Veränderte Straßenführungen während der igs (zum Beispiel durch die Sperrung der Wilhelmsburger Reichsstraße) und die Öffnung des Zollzauns drohen, die Verkehrs-, Lärm- und weitere Umweltbelastungen zu verschlimmern.

Vor diesem Hintergrund fragen wir den Senat:

Die Fragen der Abgeordneten und die Antworten des Senats finden Sie hier