Zur Zeit wird gefiltert nach: Mehmet Yildiz

Grosse Anfragen

5. August 2014 20. WP/Familie, Kinder und Jugend/PUA Yagmur/Große Anfrage/Mehmet Yildiz/Bürgerschaftsfraktion/Vorgang abgeschlossen

JUS-IT und die nach oben offene Kostenspirale

In den Auseinandersetzungen um eine gute Kinderschutzarbeit des Allgemeinen Sozialen Dienstes geht es immer wieder um die Praxistauglichkeit von JUS-IT. Obwohl die ASD-Mitarbeiter/-innen ihre Arbeitsfähigkeit unter anderem durch das neue Softwareprogramm stark behindert sehen und dies auch immer wieder deutlich formulieren, beharrt die Behörde... Mehr...

 
23. November 2010 Mehmet Yildiz/Familie, Kinder und Jugend/Große Anfrage/Vorgang abgeschlossen

Warum gibt es keine Verbesserungen für die Arbeit des ASD in den sieben Bezirksämtern?

„Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zur eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit“, dies ist der rechtliche gesetzliche Hintergrund für das Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG – im Folgenden immer SGB VIII). Mehr...

 
19. März 2010 Christiane Schneider/Mehmet Yildiz/Bürgerschaftsfraktion/Inneres/ Migration & Flucht /Große Anfrage/Vorgang im Prozess

Dieses Land hat nicht das Recht, Menschen in den sicheren Tod abzuschieben

Das hat die Hamburger Ärztekammer im Herbst 2003 in einer Resolution festgehalten und damit die Praxis der Ausländerbehörde Hamburg kritisiert, offenkundige Abschiebehindernisse wie Suizidalität zu ignorieren.  Mehr...

 
21. Oktober 2008  Migration & Flucht /Große Anfrage/Bürgerschaftsfraktion/Mehmet Yildiz

Zur gesetzlichen Bleiberechtsregelung in Hamburg

Große Anfrage der Fraktion DIE LINKE: In der Antwort zur kleinen Anfrage 18/6912 erklärt der Senat, dass zum Stand 31.08.07 in Hamburg 1.894 Personen von insgesamt 8515 Menschen, die mit einer Duldung länger als 6 bzw. 8 Jahre in Hamburg leben, über die Aussetzung ihrer Abschiebung von der Ausländerbehörde Hamburg informiert wurden.  Mehr...