Presseerklärungen zum Thema
25. November 2012 20. WP/Familie, Kinder und Jugend/ Pressemeldungen /Mehmet Yildiz/Startseite

LINKE begrüßt Rechtsanspruch auf Kita-Platz für Flüchtlingskinder ohne Aufenthaltsstaus

Die Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft begrüßt, dass es für Kinder ohne Aufenthaltsstatus endlich einen Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz geben soll und diese Kinder auch Zugang zu frühkindlicher Bildung erhalten. „Das Wohl dieser Kinder liegt mir ganz besonders am Herzen“, kommentiert Mehmet Yildiz, kinder- und... Mehr...

 
22. November 2012 20. WP/Familie, Kinder und Jugend/ Pressemeldungen /Mehmet Yildiz/Startseite

Senat kennt Fachkräftemangel in Kitas – und verschweigt ihn

Der Senat schweigt den Fachkräftemangel in Kitas tot – obwohl er ihm bestens bekannt ist. Das schließt Mehmet Yildiz, familienpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft, aus der Antwort auf eine Schriftliche Kleine Anfrage und vorliegenden dem widersprechenden Dokumenten. Mehr...

 
7. November 2012 20. WP/Familie, Kinder und Jugend/ Pressemeldungen /Mehmet Yildiz

Eltern stehen bei den Hamburger Kitas mit durchschnittlich 5100 Euro in der Kreide

pauline/pixelelio.de

Mit einer Schriftlichen Kleinen Anfrage hat die Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft vom Senat aktuelle Zahlen zu den Außenständen Hamburger Kitas und zum Einsatz von Inkassounternehmen zu deren Eintreibung erfragt. Der nun vorliegenden Antwort zufolge haben allein die 310 Kitas, die dem Senat Zahlen für die Antwort geliefert... Mehr...

 

Treffer 1 bis 3 von 4

Beiträge zu Familie, Kinder und Jugend

14. November 2012 20. WP/Familie, Kinder und Jugend/Mehmet Yildiz

Backpfeife für Senator Scheele: Sachverständige kritisieren Umgang mit Akten

S. Hofschläger /pixelio.de

Die Sitzung des Sonderausschusses „Chantal“ 29. Oktober brachte im Ergebnis ein weiteres Mal eine „Backpfeife“ für den Senator Scheele. Dieses Mal, weil die Schwärzungen in den zur Verfügung gestellten Unterlagen aus Sicht der geladenen Experten das Lernen aus Fehlern nicht möglich macht, da die notwendige Transparenz so nicht gewährleistet ist.  Mehr...