Zur Zeit wird gefiltert nach: Aktuelle Stunde

Presseerklärungen zum Thema
25. März 2015 21. WP/NOlympia/ Stadtentwicklung /Sport/ Pressemeldungen /Aktuelle Stunde/Bürgerschaftsdebatte/Mehmet Yildiz/Startseite

Olympia-Debatte in der Hamburgischen Bürgerschaft: Rot-Grün muss Zahlen vorlegen und Referendum bindend machen

In der heutigen Aktuellen Stunde debattiert die Bürgerschaft über die Bewerbung Hamburgs für die Olympischen Spiele 2024. Hierzu erklärt Mehmet Yildiz, sportpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft: „Der Senat hat bisher vermieden, einen Kostenplan vorzulegen. Mehr...

 
21. Januar 2015 20. WP/Aktuelle Stunde/Inneres/Integration/ Pressemeldungen /Christiane Schneider/Bürgerschaftsdebatte/Startseite

„Wir sind eine Gesellschaft! Gemeinsam gegen Gewalt und Rassismus – Für ein friedliches Zusammenleben!“

Es gibt keine vernünftige Alternative zum Zusammenleben, keine Alternative dazu, dieses Zusammenleben solidarisch und friedlich zu gestalten. Wir sind, mit allen Unterschieden, eine Gesellschaft. Alle angeblichen Alternativen für Deutschland, die die Vielfalt der Gesellschaft in Frage stellen, zerstören den Zusammenhalt, bereiten der Gewalt den... Mehr...

 
26. November 2014 20. WP/Soziale Spaltung/Soziales/ Pressemeldungen /Aktuelle Stunde/Cansu Özdemir

Armutsrisiko steigt dramatisch, Senat duckt sich weg!

Im Rahmen des von der Linksfraktion zur Aktuellen Stunde der Bürgerschaft angemeldeten Themas „Hamburg braucht Mut zur Armutsbekämpfung!“ unterstrich Cansu Özdemir, sozialpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, dass „die Verschärfung der sozialen Lage in Hamburg dramatisch ist“ und forderte „Armutsbekämpfung“ statt „Armutsverwaltung“. Mehr...

 

Treffer 1 bis 3 von 73

Beiträge zur Gesundheit

24. November 2010 Aktuelle Stunde/Bürgerschaftsdebatte/Kersten Artus/Gesundheit/Haushalt/Rede

Der Fluch der bösen Tat – die Privatisierung des LBK kommt Hamburg teuer zu stehen

Im Zeitraum 1995 bis 2000 verzeichnete der Landesbetrieb Krankenhäuser einen gesunkenen Umsatzerlös von 137 Millionen D-Mark. Zeitgleich mussten diverse Kostensteigerungen verkraftet werden und die Krankenhausfinanzierung wurde vom Selbstkostendeckungsprinzip auf ein pauschaliertes leistungsorientiertes Vergütungssystem umgestellt, die... Mehr...