12. Dezember 2013

Tausende Schüler/innen demonstrieren für Bleiberecht

Mehrere Tausend SchülerInnen demonstrieren in Hamburg für ein Bleiberecht.

Mehrere Tausend SchülerInnen demonstrieren in Hamburg für ein Bleiberecht.

Demonstration statt Unterricht stand heute auf dem Stundenplan vieler Hamburger Schüler/innen. Mehrere tausend zogen durch die Hamburger Innenstadt, um für ein Bleiberecht der Lampedusa-Flüchtlinge in Hamburg zu demonstrieren. Aufgerufen zu dem Schulstreik hatten engagierte Schüler/innen aus ganz Hamburg.

Die Demonstration ging vom Hauptbahnhof aus durch die Innenstadt, Anlaufpunkte waren unter anderem die Ausländerbehörde und die SPD-Zentrale. Slogans wie "Kein Mensch ist illegal" und "No border - no nation - no deportation" riefen die Demonstrant/innen, auf vielen selbstgebastelten Schildern erklärten sie sich solidarisch mit den Flüchtlingen und griffen die SPD an. Im Vorfeld hatten Lehrer/innen und Politiker/innen die Schüler/innen zum Teil massiv unter Druck gesetzt, mit Disziplinarmaßnahmen gedroht und sie als "Schwänzer" denunziert. Dass trotzdem so viele gekommen sind, werteten die Organisator/inn/en als vollen Erfolg.