12. August 2014

Obdachloser stirbt in Altkleidercontainer

Obdachloser Tramper

In Stadtteil Hohenfelde wurde gestern ein Rumäne tot aufgefunden. Ein Fußgänger entdeckte am Montagmorgen die Leiche des Mannes in einem Altkleidercontainer an der U-Bahn-Station Lübecker Straße. Schon im Januar dieses Jahres starben zwei weitere Obdachlose auf den Straßen Hamburgs.

Dazu erklärt Cansu Özdemir, sozialpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft: „Ich bin tief betroffen. Es ist unfassbar, dass Menschen wegen Verelendung und Armut auf Hamburgs Straße sterben. Vor allem Menschen aus den ost- und südosteuropäischen Ländern haben kaum Chancen hier Fuß zu fassen - trotz Arbeitnehmerfreizügigkeit. Wir fordern den Senat seit langem auf, den Menschen Unterkunftsplätze zur Verfügung zu stellen und sie zu unterstützen. Der erneute Todesfall zeigt deutlich, dass dringend etwas getan werden muss!