Zur Zeit wird gefiltert nach:  Wohnen 

10. September 2014

Zeise-Parkplatz: Senat darf Falschspiel der Investoren nicht belohnen! Kein Verkauf für WPP!

Am morgigen Donnerstag soll in der Kommission für Bodenordnung über den Verkauf des städtischen Grundstücks des Zeise-Parkplatzes in Ottensen entschieden werden. Statt der bisher geplanten und versprochenen Wohnungen soll nunmehr das gesamte Grundstück ausschließlich für ein Bürogebäude des Werbegiganten WPP genutzt werden.



Die Fraktion DIE LINKE fordert den Senat mit dem anliegenden Bürgerschaftsantrag auf, das Grundstück nicht für eine Büronutzung zu veräußern und die Bürgerschaft an dem weiteren Verfahren zu beteiligen. „Wohnungs- und sozialpolitisch ist diese reine, hochpreisige Büronutzung ein Desaster. Der seit Jahren in Ottensen voranschreitende Verdrängungsprozess würde durch die Ansiedlung von WPP verschärft werden“, kritisiert Heike Sudmann, stadtentwicklungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. “Völlig unverständlich ist aber, wieso der Senat die Investor/inn/en für ihr Falschspiel belohnen will“, so Sudmann weiter.


Aufgrund der Aussage, dass die Investor/inn/en hier geförderten Wohnungsbau errichten wollten, erhielten sie von der Stadt die Zusage, dass sie ein Jahr lang diese Planung vorantreiben können und die Stadt in dieser Zeit mit niemand anders über das Grundstück verhandelt. Statt Wohnungen sollen nun ausschließlich lukrative Büros entstehen. “Stimmt der Senat dem Verkauf trotzdem zu, sendet er ein fatales Signal an Investor/inn/en: Mit falschen Versprechungen ist es einfach, attraktive städtische Grundstücke zu bekommen.“