Über 16.000 bei Demonstration in Gorleben

Der Widerstand ist in der Region tief verwurzelt

Die Fraktion DIE LINKE hat gemeinsam mit ihren Mitarbeiter/innen an der bundesweiten Demonstration gegen den Castor-Transport am 8. November teilgenommen. Allein in Hamburg brachte DIE LINKE vier Busse nach Gorleben auf den Weg.

Dora Heyenn, Fraktionsvorsitzende und umweltpolitische Sprecherin, zieht eine positive Bilanz: „Es freut mich sehr, dass so viele Menschen zum Ausdruck gebracht haben, dass sie Atomkraft ablehnen. Es gibt kein sicheres Endlager und man muss dem Versuch in Gorleben Fakten zu schaffen, energisch entgegen treten. Die Proteste hier dauern noch an und auch außerhalb des Wendlands wird uns die Frage der Atomkraft noch lange beschäftigen.“

Impressionen

DSC 1254DSC 1216DSC 1167
Quelle: http://archiv.linksfraktion-hamburg.de/politik/aktionen/aktionen/eindruecke_aus_gorleben_im_november_2008/