Vattenfall stoppen! – Erfolgreiche Elbblockade zum Hafengeburtstag

Mit einer Sperrung der Elbe während des Hafengeburtstags haben zahlreiche Organisationen und Einzelpersonen am Freitag gegen den Energiekonzern Vattenfall protestiert. Konkret: Gegen den Plan des Unternehmens, ab 2014 im Kraftwerk Moorburg Kohle aus Kolumbien zu verfeuern. Deren Abbau hat dort massive Vertreibungen und andere Menschenrechtsverletzungen zur Voraussetzung. Mit riesigen Frachtern soll die Kohle nach Hamburg gebracht werden, um dort verfeuert zu werden. Deshalb machten 22 Boote die Elbe dicht – mit dabei auch eine Barkasse der LINKEN mit Transparenten und Fahnen gegen Vattenfall. Hamburg.  Fotos: Florian Kaiser

Hier eine Bildergalerie zur Aktion.

Vor der Freihafenelbbrücke sammelte sich die Flottille ...... um dann, geschmückt mit Parolen ...... vorbei an den Gästen des Hafengeburtstags ...... und mit Grüßen aus Steinwerder ...... zur Blohm+Voss-Werft zu fahren.Dort bildeten die 22 Boote ...... mit ihren Protestbannern ...... und Sperrbojen ...... eine Kette ...... quer über die ganze Elbe ...... hinüber nach St. Pauli.Mit dabei waren AktivistInnen aus dem Gängeviertel ...... von Robin Wood ...... und viele andere – darunter auch DIE LINKE.Etwa eine Stunde hielt die Blockade ...... eine beeindruckende Versammlung verschiedenster Boote ...... mit einem gemeinsamen Ziel: Vattenfall stoppen!Bunt war diese außergewöhnliche Protestaktion.DIE LINKE: Stoppen wir gemeinsam Vattenfall!