Am 20. Dezember feierte DIE LINKE das traditionelle Eine-Welt-Fest. Etwa 500 Teilnehmerinnen begingen die längste Nacht des Jahres und tanzten bis in die späten Stunden. Das diesjährige Motto „Welcome to Hamburg – Gleiche Rechte für alle“ wurde bewusst gewählt, um eine gelebte Willkommenskultur zu bieten.

Die vielfältigen musikalischen Darbietungen aus Westafrika, Griechenland, Chile, dem Iran und der Türkei wurden mit Begeisterung aufgenommen. Für das leckere Essen sorgten wieder die Freundinnen und Freunde von DIDF. Man genoss die fröhliche und solidarische Atmosphäre.

In kurzen Redebeiträgen zwischendurch von den Bürgerschaftsabgeordneten Dora Heyenn und Mehmet Yildiz, von Karin Haas, Sprecherin der AG Migration, Flucht und Antirassimus, und Beiträgen von Rovani und Kovanyi, bekundete DIE LINKE ihre Solidarität mit den Flüchtlingen und umriss ihre Forderungen für eine humane Migrations- und Flüchtlingspolitik.

Anschließend wurde bis Mitternacht getanzt.  Viele der TeilnehmerInnen gratulierten den OrganisatorInnen zum Abschied und fügten hinzu, dass sie im nächsten Jahr auch unbedingt mit dabei sein möchten.

Vielen Dank an alle, die unserer Einladung gefolgt sind. Und ein herzliches Dankeschön auch an diejenigen, die zum Zustandekommen des diesjährigen Yaldafestes beigetragen haben.