Warum Gorleben als Endlager untauglich ist

"Expertise zum Salzstock Gorleben"
Erschienen im Sommer 09

Der Skandal um die Asse hat die atomare Endlagerung im Medium Salz wieder zum Streitpunkt in der Öffentlichkeit gemacht - und damit auch das Endlager für hochradioaktive Abfälle im Salzstock Gorleben erneut zur Disposition gestellt. Der Diplom-Geologe Ulrich Schneider hat den Gorlebener Salzstock in unserem Auftrag wissenschaftlich neu bewertet.

 

 

Warum Gorleben zu ähnlichen Probleme führt wie die Asse, und warum es als Endlager nicht geeignet ist, das lesen Sie in dieser Broschüre. 
 

 

Kurz & Knapp 2: Unsere atompolitischen Positionen

"Für Klimaschutz - gegen Atomenergie"
Erschienen im Sommer 09

DIE LINKE. im Niedersächsischen Landtag macht das Spiel nicht mit, bei dem Klimaschutz und der Ausstieg aus der Atomenergie gegeneinander ausgespielt werden. Wir wissen: Es gibt keinen sicheren, keinen günstigen und vor allem keinen umweltverträglichen Atomstrom. Für uns gibt es nur eine Lösung: Raus aus der Atomenergie - und zwar schnell!



Was wir im Landtag tun, um den Ausstieg aus der Atomenergie zu beschleunigen, das lesen Sie in diesem Flyer. 

 

Unsere Argumente gegen die Atomenergie

"Für Klimaschutz - gegen Atomenergie!"
Erschienen im Herbst 08


Der Skandal um das havarierte Forschungsendlager Asse II hat erneut bewiesen, dass es eine sichere, eine günstige oder gar eine ökologisch unbedenkliche Nutzung der Atomenergie nicht gibt. Wir legen dar, dass diese Technik vielmehr mit Gefahren für die Menschen, Schäden für die Umwelt und mit horrenden Kosten über Generationen hinaus verbunden ist.

 

 



Unsere Argumente finden Sie in dieser Broschüre.