Kontakt und Anmeldung

 

Kontakt und Anmeldung:

Ronald Prieß:
040 42831 2389
ronald.priess@linksfraktion-hamburg.de

Volker Honold:
040 42831 2371
volker.honold@linksfraktion-hamburg.de 

DIE LINKE. Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft
Rathausmarkt 1 . 20095 Hamburg . Fax  040 42831 2448


 

TERMINE

11. Februar 2009 Mehmet Yildiz/Joachim Bischoff/Familie, Kinder und Jugend/Kleine Anfrage (SKA)/Vorgang abgeschlossen

Auswahl von Mitgliedern für Beteiligungsgremien

Die stellvertretende Geschäftsführerin des freien, als gemeinnützig anerkannten Trägers der Jugendhilfe „SterniPark e.V.“, Frau Leila Moysich, hatte sich für eine Mitgliedschaft im Sanierungsbeirat St. Pauli S3 Karolinenviertel als Vertreterin der Gruppe der Grundeigentümer/-innen beworben. „Sterni-Park e.V.“ ist Eigentümer des Grundstücks... Mehr...

 
12. März 2009 Mehmet Yildiz/Familie, Kinder und Jugend/ Pressemeldungen 

Todesfall in Wilhelmsburg: Aufklärung dringend geboten

Zu dem Tod eines neun Monate alten Babys in Hamburg-Wilhelmsburg erklärt Mehmet Yildiz, Kinder- und Jugendpolitischer Sprecher der Fraktion: "Es ist sehr traurig, dass sich wieder so ein tragischer Todesfall in Hamburg ereignet hat. Es scheint erneut ein Versäumnis der zuständigen Behörde vorzuliegen. Mehr...

 
17. März 2009 Mehmet Yildiz/Familie, Kinder und Jugend/Kleine Anfrage (SKA)/Vorgang im Prozess

Tod der kleinen Lara in Wilhelmsburg

Am 11.03.2009 verstarb die kleine Lara an der Weimarer Straße in Hamburg-Wilhelmsburg. Der Verdacht der Mangelversorgung ist durch die Presse gegangen, auch wird seitens Hamburger Staatsanwaltschaft und Polizei die Vermutung geäußert, dass das Kind an Verwahrlosung verstarb. Mehr...

 
20. März 2009 Kersten Artus/Familie, Kinder und Jugend/ Pressemeldungen 

Wie konnte das passieren? Lara wurde seit ihrer 6. Lebenswoche nicht mehr ärztlich untersucht

Am Mittwochabend tagte der Familien-, Kinder- und Jugendausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft, um zu den Umständen, die zum Tod der neunmonatigen Lara in Wilhelmsburg geführt haben, den Senat zu befragen. Mehr...

 
1. April 2009 Aktuelle Stunde/Mehmet Yildiz/Familie, Kinder und Jugend/Rede

Der Tod Laras ist eine weitere Tragödie in der Geschichte unserer Hansestadt

Es ist nicht das erste mal, dass so etwas passiert ist und sicher auch nicht das letzte mal, wenn ich mit ansehen muss, wie die CDU-GAL Koalition mit solchen tragischen Fällen umgeht. Mehr...

 
1. April 2009 Aktuelle Stunde/Kersten Artus/Familie, Kinder und Jugend

Verbindliche Vorsorgeuntersuchungen sind immer noch nicht Pflicht - warum?

“Nachts liege ich wach, denke an die Kinder, die ich betreue, und habe Angst, dass etwas Schlimmes passiert.“ Das ist die Aussage eines Sozialarbeiters. Ich habe diesen Satz der Hamburger Morgenpost von gestern entnommen, es ist der erste Satz eines Berichts über die Arbeitsbedingungen bei den Allgemeinen Sozialen Diensten. Mehr...

 
17. April 2009 Mehmet Yildiz/Familie, Kinder und Jugend

"Experten"-Bericht zum Fall Lara R.

Zu der Vorstellung des Expertenberichts Fall Lara erklärt Mehmet Yildiz, Fachsprecher für Kinder, Jugend und Familie: "Ein Bericht von externen Sachverständigen hätte vermutlich mehr zur Aufklärung beitragen können. Mehr...

 
20. April 2009 Mehmet Yildiz/Familie, Kinder und Jugend/Kleine Anfrage (SKA)/Vorgang abgeschlossen

Frühförderung

Die Eltern behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder sehen sich verschiedenen Möglichkeiten gegenüber, für sich und ihr Kind angemessene Förderung und Unterstützung zu erhalten. Mehr...

 
22. April 2009 Bürgerschaftsdebatte/Anträge/Familie, Kinder und Jugend/Vorgang im Prozess

Geschlechtsspezifische Arbeit mit Jungen und Mädchen verbindlich gestalten

Die ausgewogene Auseinandersetzung mit der eigenen Geschlechtsidentität ist gerade für junge Menschen von großer Bedeutung. Im Vordergrund dabei stehen Orientierungsprozesse, die geprägt sind von Lebensrealitäten, die Brüche und Widersprüche aufzeigen. Mehr...

 
22. April 2009 Kersten Artus/Familie, Kinder und Jugend/ Pressemeldungen 

Ein Girls'Day alleine reicht nicht - Zusatzantrag der LINKEN

Kersten Artus, frauenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE fordert verbindliche Richtlinien der Jungen und der Mädchenarbeit. "Der Girls' Day ist ein Schritt in die richtige Richtung und auch das Jungenprojekt "Was für Jungs" ist ein richtiges Signal. Mehr...

 

Treffer 11 bis 20 von 438

 

Programmflyer

 

Zur Zeit wird gefiltert nach: Familie, Kinder und Jugend

Kitakonferenz zum Bildungsbegriff und Kita- Gutscheinsystem

Die Bildungsdiskussion konzentrierte sich seit der Veröffentlichung der ersten PISA-Studie  lange auf die schulische Bildung.
Dabei lernen Kinder von Geburt an und überall dort, wo sie sich befinden: zuhause, in der Krippe, in Spielgruppen, im Kindergarten, auf dem Spielplatz, auf der Straße, im Park. Sie erschließen sich allein oder gemeinsam ihre Umwelt, erforschen und untersuchen, erleben Sinn und Bedeutung dessen, was sie tun und was geschieht, loten Grenzen aus, lernen in Beziehungen und erwerben  so  die  notwendigen  Kompetenzen,  um  später  selbstständig ihr Leben in die eigenen Hände nehmen zu können und gemeinsam mit anderen das gesellschaftliche Leben zu gestalten.

Während des ersten Konferenztages werden wir uns mit dem Bildungsbegriff und mit der Bedeutung der frühkindlichen Bildung auseinandersetzen.  Am Folgetag  beschäftigen wir uns mit den Rahmenbedingungen für die pädagogische Arbeit in den Kindertageseinrichtungen und mit dem Kita-Gutscheinsystem. In diesem Zusammenhang wollen wir gemeinsam Kriterien für eine  bessere Kita entwickeln. Wir laden alle herzlich ein, die daran mitwirken möchten.

Für Kinderbetreuung ist an beiden Tagen gesorgt.  
Dafür benötigen wir allerdings eine Anmeldung.