Kontakt und Anmeldung

 

Kontakt und Anmeldung:

Ronald Prieß:
040 42831 2389
ronald.priess@linksfraktion-hamburg.de

Volker Honold:
040 42831 2371
volker.honold@linksfraktion-hamburg.de 

DIE LINKE. Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft
Rathausmarkt 1 . 20095 Hamburg . Fax  040 42831 2448


 

TERMINE

23. März 2011 20. WP/Dora Heyenn/Bürgerschaftsdebatte

Zur Regierungserklärung des Bürgermeisters erwider Dora Heyenn (Fraktionsvorsitzende)

BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG - Plenarprotokoll 20/2 - 20. Wahlperiode 23.03.2011 - 2. Sitzung, Mittwoch, 23. März 2011: Zur Regierungserklärung des Bürgermeisters erwidert Dora Heyenn (Fraktionsvorsitzende):  Mehr...

 
23. März 2011 20. WP/Bürgerschaftsdebatte/Joachim Bischoff/Allgemeines

Zur Regierungserklärung des Bürgermeisters erwidert Dr. Joachim Bischoff

BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG - Plenarprotokoll 20/2 - 20. Wahlperiode 23.03.2011 - 2. Sitzung, Mittwoch, 23. März 2011 Zur Regierungserklärung des Bürgermeisters erwidert Dr. Joachim Bischoff (Haushalts- und finanzpolitischer Sprecher der LINKEN):  Mehr...

 
23. März 2011 20. WP/Joachim Bischoff/Haushalt

Rückenwind für den SPD-Senat

Hamburgs hohe Verschuldung und seine kritische Finanzlage sind ein wichtiges Zukunftsthema und folglich spielte dieses im zurückliegenden Wahlkampf eine Schlüsselrolle. Der neue erste Bürgermeister Scholz versprach Hamburg wieder ordentlich zu regieren und den Haushalt in Ordnung zu bringen. Die CDU konstatierte selbstkritisch, dass sie sich bei... Mehr...

 
23. März 2011 20. WP/Bürgerschaftsdebatte/Anti-Atom/Dora Heyenn

In vierfacher Hinsicht der falsche Antrag zur falschen Zeit

Zu dem von der GAL vorgelegten Antrag „Klage gegen das Atomgesetz“ nahm die Fraktionsvorsitzende der Linksfraktion, Dora Heyenn, Stellung. Sie nutzte die Debatte zu einer Generalabrechnung mit der Atompolitik der GRÜNEN und der SPD.  Mehr...

 
23. März 2011 20. WP/Anti-Atom/Bürgerschaftsdebatte

Dora Heyenn DIE LINKE zum Antrag der GAL "Klage gegen das Atomgesetz"

BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG - Plenarprotokoll 20/2 - 20. Wahlperiode 23.03.2011 - 2. Sitzung, Mittwoch, 23. März 2011 Dora Heyenn DIE LINKE zum Antrag der GAL "Klage gegen das Atomgesetz" Mehr...

 
23. März 2011 20. WP/Christiane Schneider/Inneres/Bürgerschaftsdebatte

Christiane Schneider (DIE LINKE) zum Antrag der LINKEN: Demokratieinitiativen nicht verdächtigen, sondern fördern – Bestätigungserklärung im Bundesprogramm "Toleranz fördern – Kompetenz stärken" streichen!

BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG - Plenarprotokoll 20/2 - 20. Wahlperiode 23.03.2011 - 2. Sitzung, Mittwoch, 23. März 2011: Christiane Schneider (DIE LINKE) zum Antrag der LINKEN: Demokratieinitiativen nicht verdächtigen, sondern fördern – Bestätigungserklärung im Bundesprogramm "Toleranz fördern – Kompetenz stärken" streichen! Mehr...

 
25. März 2011 20. WP/Kersten Artus/Wirtschaft/ Pressemeldungen 

Broschek wird dicht gemacht: Hamburg muss helfen!

Die letzte Tiefdruckerei Hamburgs wird abgewickelt. 140 Menschen in Druckerei, sowie je 50 in der Weiterverarbeitung und im Versand verlieren ihre Arbeit. Damit findet eine 200-jährige Tradition ihr Ende. Für die Stadt ist das ein Desaster und ein denkbar schlechtes Signal für den Industriestandort Hamburg. Die Fraktion DIE LINKE in der... Mehr...

 
25. März 2011 20. WP/Joachim Bischoff/Kleine Anfrage (SKA)/ Wohnen /Vorgang abgeschlossen

Verkäufe Grundstück Georg-Heyken-Straße 1

Die Freie und Hansestadt Hamburg verkaufte für einen symbolischen Betrag ein Grundstück in der Georg-Heyken-Straße1 in Hausbruch an die Firma Philips. Damit wurde das damalige Landschaftsschutzgebiet der Errichtung eines Gewerbegebietes geopfert. Der Verkauf war mit der Vereinbarung verknüpft, am neuen Standort eine gewisse Zahl Arbeitsplätze zu... Mehr...

 
25. März 2011 20. WP/Mehmet Yildiz/ Migration & Flucht /Kleine Anfrage (SKA)/Vorgang abgeschlossen

Kirchenasyl in Hamburg für gefährdete Irakerin – warum gibt es keinen Selbsteintritt aus humanitären Gründen, um eine Überstellung zu verhindern?

Wie bekannt geworden ist, hat eine junge Frau aus dem Irak in einer Hamburger Kirchengemeinde Kirchenasyl bekommen. Sie sei nach Androhung einer Zwangsheirat und einem Suizidversuch über London nach Deutschland geflohen, wie der evangelische Kirchenkreis Hamburg-Ost am 15.03.2011 mitgeteilt hat. Mehr...

 
25. März 2011 20. WP/Joachim Bischoff/Kleine Anfrage (SKA)/ Wohnen /Vorgang abgeschlossen

Nutzung von Kasernenanlagen

Die Aussetzung des Wehrdienstes und die Umstellung auf eine Freiwilligenund Berufsarmee haben erhebliche Auswirkungen auf den Immobilienbestand der Bundeswehr. Schon im Gefolge der deutsch-deutschen Vereinigung sind durch den allgemeinen Truppenabbau etliche Standorte aufgegeben worden, nun werden voraussichtlich weitere folgen. Mehr...

 

Treffer 21 bis 30 von 4017

 

Programmflyer

 

Zur Zeit wird gefiltert nach: 20. WP

Kitakonferenz zum Bildungsbegriff und Kita- Gutscheinsystem

Die Bildungsdiskussion konzentrierte sich seit der Veröffentlichung der ersten PISA-Studie  lange auf die schulische Bildung.
Dabei lernen Kinder von Geburt an und überall dort, wo sie sich befinden: zuhause, in der Krippe, in Spielgruppen, im Kindergarten, auf dem Spielplatz, auf der Straße, im Park. Sie erschließen sich allein oder gemeinsam ihre Umwelt, erforschen und untersuchen, erleben Sinn und Bedeutung dessen, was sie tun und was geschieht, loten Grenzen aus, lernen in Beziehungen und erwerben  so  die  notwendigen  Kompetenzen,  um  später  selbstständig ihr Leben in die eigenen Hände nehmen zu können und gemeinsam mit anderen das gesellschaftliche Leben zu gestalten.

Während des ersten Konferenztages werden wir uns mit dem Bildungsbegriff und mit der Bedeutung der frühkindlichen Bildung auseinandersetzen.  Am Folgetag  beschäftigen wir uns mit den Rahmenbedingungen für die pädagogische Arbeit in den Kindertageseinrichtungen und mit dem Kita-Gutscheinsystem. In diesem Zusammenhang wollen wir gemeinsam Kriterien für eine  bessere Kita entwickeln. Wir laden alle herzlich ein, die daran mitwirken möchten.

Für Kinderbetreuung ist an beiden Tagen gesorgt.  
Dafür benötigen wir allerdings eine Anmeldung.